Platon
P H I L O R E A L
Alle selbst erstellten
Bilder und Texte
Copyright © M.R.Luft
und ULRIM-Verlag
2001 - 2017
Ich:

Der Phantast, der Wissbegierige, der Student, der Familienvater, der Philosoph, der Autor, ...

Michael Rudolf Luft, geboren 1953 in Darmstadt.

Wohl behütet von meinen Eltern, bin ich als Einzelkind in der Altstadt aufgewachsen. Schon sehr früh regte sich in mir ein tiefes Interesse für die wundersamen Lichtpunkte am Himmel über mir. Nicht der Gedanke an die physische Präsenz dieser Lichtchen (dass das Sonnen wie die unsere waren, das wusste schon mein Vater zu erklären), sondern die Erfahrung seltsamer Wahrnehmung bei der Vorstellung der Weite und meines Seins gegenüber diesen, lies mich wohlig staunen und erschauern. Oft stand ich nur da und schaute an klaren Abenden nach oben. Mit ungefähr 12 Jahren dann hatte ich endlich, nach langem Betteln, ein kleines Fernrohr von meinen Eltern zu Weihnachten erhalten. Was für eine Erfahrung die Planeten zu sehen, auch wenn dieses Fernrohr gerade mal 25-fache Vergrößerung hatte.

Neben meinem astronomischen Ambitionismus hatte ich aber auch eine tiefe Affinität zu den phänomeno-logischen Aspekten der Welt wie Einstein und die 4.
mein Papa und ich
Dimension. Viel Zeit verbrachte ich in Bibliotheken und war froh, wenn ich an Bücher gelangte, die solche wissenschaftlichen Aspekte portierten. Ich saugte alles auf, was mir in die Finger kam. Später dann, nach meiner Ausbildung als Fernmeldehandwerker, fing ich mein Studium an. Während dieser Zeit begann sich in mir die Flamme zur philosophischen Betrachtung der Welt zu regen und ich begann nebenbei auch das noch zu studieren. Im Jahre 1976 dann endlich schloss ich als Diplomingenieur der Nachrichtentechnik ab. Da mir die Nachrichtentechnik zu trocken war, ging ich in die Industrie und hatte nach wenigen Jahren das Gefühl mehr gelernt zu haben als in meinem ganzen Studium. Ich wurde Elektronik- und Software-Entwickler.

meine Familie Nach und nach lernte ich immer mehr, so wurde ich Elektro-Physiker, Physiker und schlussendlich Entwicklungs-Mechatroniker. Die ganzen Jahre, seit meinem Fernrohr, studierte ich wie versessen autodidaktisch weiter. Je tiefer ich einstieg, desto stärker faszinierte mich die Physik und die damit einhergehende Forschung im Grenzgebiet zu philosophischer Interpretation und Weltbetrachtung. Mit der Zeit wurde der Zugang zu Informationen und Wissen immer leichter verfügbar und ich wurde Philosoph und schlussendlich Systemtheoretiker mit einem eignenen erweiterten Konzept.

1983 gründete ich meine Familie, die mich in den folgenden Jahren mit großer Geduld und Toleranz unterstützte, als ich mit ungefähr 35 begann meine Weltsicht auszuformulieren. Mein erstes Buch »Zustand und Erkenntnis oder Das Wesen der Dinge« nahm über viele Jahre schriftstellerischer Betätigung in meiner Freizeit Formen an.
Schlussendlich hatte ich es mehrfach umgeschrieben und die Kapitel neu angeordnet, bis der rote Faden endlich gefunden war. Kurz vor der Jahrhundertwende war das Manuskript dann fertig. Die Realisation als Buch im Eigenverlag wurde in Angriff genommen und im Januar 2000 konnte ich stolz die ersten Kartons mit fertigen Büchern bei der Druckerei abholen.

Danach ist dann diese Web-Präsenz entstanden. Sie soll versuchen dem Leser eine lebensnah verwertbare Realphilosophie für sein Denken, Werten und Handeln zu bieten. Das Ziel soll es sein dem interessierten Menschen einen philosophischen und naturwissenschaftlich begründeten Maßstab als ethische Basis für einen objektiven, verantwortungsvollen und mündigen Umgang miteinander und unseren existenziellen Gründen aufzuzeigen.
und ich

Mittlerweile sind nach mehrjährigem Studium der Philosophie und der Systemtheorie/en sowie schriftstellerischer Tätigkeit zwei weitere Bücher, diesmal im Pro-Bussines-Verlag, entstanden und veröffentlicht worden: »Systematik« und »Welle - Teilchen - oder?«.